Belgorod

Der große Name der Stadt Belgorod im Südwesten von Russland rührt aus seiner kriegerischen Geschichte. Einst als Wehrdorf gegen die anstürmenden Mongolen und Tartaren angelegt, bildete Belgorod das Zentrum des Verteidigungswalls gen Osten im Mittelalter. Die nächsten großen Schlachten waren dann die gegen die Mörderbanden des dritten Reiches im zweiten Weltkrieg, in dem Belgorod stark umkämpft war. Immer wieder in seiner Geschichte ist Belgorod erobert und geschliffen worden – und immer wieder erneut aufgebaut. Immer wieder neue Herren regierten die Stadt. Heute ist Belgorod Teil von Russland, das die weiße Stadt allerdings erst nach 1954 von der Ukraine erhalten hat. Wie in vielen Russischen Städten ist die Infrastruktur für Hotels in Belgorod für den Tourismus noch nicht gut ausgebaut.

Belgood - die weiße Stadt

Der Name der Stadt -  Belgorod - bedeutet übersetzt soviel wie „Weiße Stadt“. Er kommt von den umliegenden Kalk und Kreidefelsen. Der Tagebau zum abbauen des weißen Kalksteins ist auch neben der Landwirtschaft der wichtigste Wirtschaftszweig der Stadt. Der überwiegende Anteil der rund 350.000 Einwohner von Belgorod bezieht sein Einkommen direkt oder indirekt aus diesen Wirtschaftszweigen. Der Tagebau hat in der Umgebung der Stadt schwere Narben in der Natur hinterlassen. Wie in vielen Industrieregionen in der Ukraine oder Russland nimmt man bis heute den Umweltschutz nicht besonders ernst, erste, zaghafte Schritte werden allerdings unternommen.

Grenzstadt zur Ukraine

Heute ist Belgorod eine russische Grenzstadt zur Ukraine. Zwischen 1917 und 1954 wehte allerdings die ukrainische Flagge über den Stadttoren - erst anlässlich des 300. Jahrestages des russisch-ukrainischen Protektoratsvertrages wurde Belgorod im Tausch gegen die Krim an Russland zurückgegeben. Heute ist Belgorod wirtschaftliches und Verwaltungszentrum der Oblast Belgorod. Die russische Oblast Belgorod liegt an der Grenze zur Ukraine ein paar hundert Kilometer südlich der russischen Hauptstadt Moskau. Die Oblast ist in sechs Stadtkreise und in 21 Rajons (Landkreise) unterteilt. Neben Belgorod selbst sind wichtige Städte im Oblast die Städte Stary Oskol und Gubkin. Die wichtigsten Flüsse sind der Sewerski Donez und sein Nebenfluss Oskol, das westliche Hügelland des Oblast Belgorod entwässert zum Dnepr. Es gibt sogar einen eigenen Erzbischof.

Belgorod hat eine Städtepartnerschaft mit Herne in Deutschland.

Objekte in Belgorod Objekte in Belgorod

95 Objekte in Belgorod
Ab 2000 RUB per Nacht

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Russland Reisen

Hintergrundinformationen zu Russland findet man auf http://www.poezdka.de. Das Reisetipp-Portal beschreibt das komplette Osteuropa mit vielen Reisetipps und Kontakten zu lokalen Reiseveranstaltern und Incoming-Agenturen.